Pellets - Heizen mit Holz
CO2-Kreislauf

Heizen mit Holzpellets bedeutet Heizen mit nachwachsender Energie. Davon profitieren Sie ebenso wie die Umwelt. Denn Holz ist letztlich gespeicherte Sonnenenergie.

Bei der Verbrennung von Holzpellets wird exakt so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, wie der Baum während seines Lebens per Fotosynthese umgewandelt hat. Eine Pellet-Heizung arbeitet also CO2-neutral.


PelletsHolzpellets werden aus Waldrestholz und Spänen, sowie anderen unbehandelten "Abfallprodukten" der Holzindustrie unter hohem Druck erzeugt. Der holzeigene Stoff Lignin fungiert dabei als natürliches Bindemittel.

Durch ihre geringe Restfeuchte besitzen Holz-Pellets einen extrem hohen Heizwert, bei minimalen Emissionen - so bleibt nach der Verbrennung auch entsprechend wenig Asche zurück.



Zentralheizungen

Von einem konventionellen Heizkessel unterscheidet sich ein Pelletheizkessel im Wesentlichen durch den festen Brennstoff.

Mehr ...

Kaminöfen

Pelletöfen sind sog. Einzelraumfeuerstätten, die zur direkten Beheizung des Wohnbereiches bzw. des Aufstellraumes dienen.  

Mehr ...


Heizkostenrechner:


Berechnen Sie die Wirtschaftlichkeit unterschiedliche Primärenergieträger mit dem Paradigma Heizkostenrechner. Testen Sie neue Kombinationen, beispielsweise mit einer Solaranlage gegenüber Ihrer bisherigen Heizung. 

Zum Paradigma-Heizkostenrechner 


Unsere Partner

 ParadigmaRika

KWBWodtke







Zentralheizungen

Egal ob Neubau beim Niedrigenergiehaus oder Sanierung im Mehrfamilienhaus - mit Erfahrung, Ideenreichtum und der richtigen Produktpalette verhelfen wir Ihrem Projekt zum Erfolg. Eine Vielzahl an Systemlösungen eröffnet ein breites Spektrum von Anwendungen.


Von einem konventionellen Heizkessel unterscheidet sich ein Pelletheizkessel im Wesentlichen durch den festen Brennstoff.

Vom Brennstofflager bis zum Schornstein muss das Gesamtsystem auf diesen Brennstoff und dessen Eigenschaften abgestimmt sein, um ein Maximum an Komfort, Funktionssicherheit und Wartungsarmut zu erreichen.

Pelletheizkessel übernehmen in der Regel die komplette Wärmeversorgung des Gebäudes. Mit einer Pelletheizung können heute Leistungsbereiche von wenigen Kilowatt (kW) bis mehreren Megawatt (MW) abgedeckt werden und kommen daher vom Einfamilienhaus über kommunale Anlagen, bis zu gewerblichen Großanlagen und Pelletskessel-Kaskaden zum Einsatz.

Die Pelletsheizung besteht aus einem wasserführenden Wärmetauscher, einem Pelletsbrenner, sowie einer zentralen Regelungselektronik, welche die Verbrennung und die automatische Brennstoffzuführung der Pelletsheizung steuert.

Seitenanfang ...

 


Kaminöfen

Pelletöfen sind sog. Einzelraumfeuerstätten, die zur direkten Beheizung des Wohnbereiches bzw. des Aufstellraumes dienen.

Pelletofen Memo von RIKAPelletöfen lassen sich nochmals in reine Warmluftgeräte – welche ausschließlich zur Erwärmung der Umgebungsluft dienen – und Geräte mit Wasserwärmetauscher einteilen.

Die meisten Pelletöfen arbeiten mikroprozessorgesteuert und können mit einem Raumthermostat bzw. Temperatursensor ausgestattet werden. Die Raumtemperaturregelung erfolgt somit vollautomatisch und individuell.


Seitenanfang ...

Kontakt | Impressum